Montag, 30. Oktober 2017

|rezension| du erinnerst mich an morgen

Hallo ihr :)

Heute habe ich eine Rezension zu einem Buch, auf das ich ganz besonders gespannt war, weil ich das erste Buch der Autorin ganz große Klasse fand. Die Rezension dazu findet ihr hier.
Das ist jetzt ihr zweiter Roman und worum es geht und wie ich ihn fand, könnt ihr jetzt lesen :)
Ich habe das Buch vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt bekommen.

Allgemeine Informationen:

Du erinnerst mich an morgen
Katie Marsh
DIANA Verlag, 12,99€
Broschiert (auch als E-Book für 9,99€ erhältlich)
ca. 432 Seiten

Inhalt:

Zoe will gerade die Zukunft mit ihrer großen Liebe Jamie beginnen, als sie ihre Vergangenheit einholt. Kurz vor der Trauung erreicht sie der Hilferuf ihrer Mutter, mit der sie seit Jahren nicht gesprochen hat. Ohne nachzudenken verlässt Zoe die eigene Hochzeit und findet eine veränderte Mutter. Die Neuigkeit trifft sie mit voller Wucht: Gina ist mit gerade mal Anfang fünfzig an Alzheimer erkrankt. Der Alltag wird bedrohlicher, die Versöhnung mit ihrer Tochter immer dringlicher. Zoe will Gina beistehen, ist aber auch damit konfrontiert, dass Jamie sie nach der geplatzten Hochzeit verlassen hat. Ist er bereit, ihr eine zweite Chance zu geben? Und können Mutter und Tochter die Vergangenheit überwinden, jetzt da Gina ihre Erinnerung langsam, aber unaufhaltsam verliert?

Meine Meinung:

Wie schon der erste Roman von Katie Marsh, hat mich auch dieser hier absolut vom Hocker gehauen! Das Cover ist eine schlichte Schönheit und auch hier gefällt mir einfach das ganze Design des Buches.
Die Geschichte selbst ist aufgebaut in Vergangenheitshandlung in Form von Briefen und Gegenwartshandlung. Während es im Jetzt um Zoes Leben als erwachsene Frau geht, erfährt man in den Vergangenheitsteilen mehr zu ihrem Leben als Kind und Jugendliche durch die Augen ihrer Mutter Gina.
Als Zoe erfährt, dass ihre Mutter Alzheimer hat, ist sie überzeugt, das alles selbst auf die Reihe zu bekommen. Ihre eigene kleine Firma weiterführen, sich um ihre Mutter kümmern und gleichzeitig auch noch Jamie, ihren Verlobten dazu bringen, ihr zu verzeihen. Doch relativ schnell muss sie einsehen, dass das so nicht funktioniert. Und irgendwann muss sie sich auch ihrer Vergangenheit stellen - denn da sind Dinge vorgefallen, die die Beziehung zwischen ihr und ihrer Mutter für immer geprägt hat.
Wie auch schon in ihrem Debüt gibt es auch hier eine tolle Charakterentwicklund die unter anderem damit zusammenhängt, dass der Leser erst nach und nach erfährt, was vorgefallen ist und weshalb Zoe so lange keinen Kontakt mehr zu Gina hatte. Der Schreibstil ist wahnsinnig schön und das Buch lässt sich sehr flüssig lesen, weil es einfach berührend und mitreißend ist.
Katie Marsh hat mich erneut voll und ganz von ihrem Talent überzeugt.

Mein Fazit: 

Absolute Leseempfehlung für jedermann! Da die Liebesgeschichte zwischen Zoe und ihrem Verlobten nur sehr, sehr nebensächlich ist, ist dieser Roman auch etwas für Romantikallergiker und eine Mutter hat schließlich jeder. Von daher kann ich es allen ans Herz legen ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen